Second-Hand-Basar

Inner Wheel Club Böblingen freut sich über 11.500 Euro Verkaufserlös

Zum 6. Mal lud der Inner Wheel Club Böblingen zum Second-Hand-Basar in die Kongresshalle. Viel Arbeit hatten die Helferinnen und Helfer im Vorfeld erledigt und so wurden mehr als 250 Kartons im Foyer der Halle angeliefert, Tische und Ständer wurden aufgebaut und bestückt. Ein fröhliches Miteinander begann und das Ergebnis ließ sich sehen: Hosen, Kleider, T-Shirts, Anzüge, Mäntel und Krawatten  – von allem viel und für jeden Geschmack etwas. Bettwäsche, Geschirr und Schnickschnack von edel bis gewöhnungsbedürftig, gut in Schuss und preiswert.  Dazu Gürtel, Schuhe, Tücher und Taschen – erstmals als eigenes Segment. Am Dienstagmorgen standen die Freundinnen ab neun an den Tischen, die Kunden strömten und kauften. Vorsichtige erste Trends der Kassiererin wurden verhalten optimistisch zur Kenntnis genommen. Am Mittwoch schwankte die Stimmung zwischen besorgt und frohgemut.  Davon merkten die Kunden nichts, sie kauften wie die Weltmeister. Trugen statt der einen Jacke drei davon und schickten Familienmitglieder, die dann mit 20 T-Shirts beladen heimwärts strebten. Einige Kundinnen hatten „für den großen Tag“ sogar Urlaub genommen, andere brachten die ganze Familie mit. Viele bedauerten den Schluß um 13 Uhr. Aber danach war noch viel zu tun: Hilfsorganisationen holten die Restware ab. Es wurde wurde aufgeräumt und endlich konnte man sich zum gemeinsamen Essen treffen. Und das sich die Arbeit gelohnt hat, steht inzwischen fest: 2014 beträgt der Verkaufserlös 11.500 Euro, damit wurde zum ersten Mal die 10.000 Euro Marke mit großem Jubel geknackt.

Jutta Rebmann