Jubiläumscharterfeier – 10 Jahre Inner Wheel Club Böblingen

gelberoseAm 29. Januar 2010 haben wir Damen vom Inner Wheel Club Böblingen zum 10-jährigen Charterjubiläum in das Landhaus Feckl eingeladen.

Auf den Tag genau vor 10 Jahren waren es 24 Ehefrauen von Rotariern aus dem Kreis Böblingen, welche am 29. Januar 2000 mit einer feierlichen Charterfeier in die große Gemeinschaft Inner Wheel Deutschland aufgenommen wurden.

Dieses Ereignis wollten wir Inner Wheelerinnen, im Rahmen eines Überraschungsprogramms, gebührend mit unseren Partnern und Gästen feiern.

Begleitet wurde der Abend von einem wunderbar abwechslungsreichen 4-gängigen Menü, gezaubert von Franz Feckl und seiner Küchencrew. An dieser Stelle sei dem gesamten Personal, in der Küche und natürlich bei den Gästen im Saal, noch einmal herzlich gedankt.

Ein Sektempfang stimmte die ca. 80 Gäste auf einen schönen, genussvollen Abend ein.

Zum musikalischen Auftakt spielte das Duo Vivace, Albrecht Volz am Vibraphon und Andreas Baumann am Klavier, ein Konzert in G-Dur von Vivaldi. Es war der Beginn eines sehr stimmungsvollen und unterhaltsamen Abends.

Präsidentin Kersten Asenkerschbaumer begrüßte alle aufs herzlichste. Unsere Gäste, Mara Kramer (Distrikt 86), Prof. Dr. Barbara Tybussek (Festvortag), Jens Timm (RC Böblingen- Schönbuch), Dr. Dirk Alber (RC Nagold-Herrenberg), Siegfried Herber (RC Leonberg-Weil der Stadt) in Vertretung von Präsident Dr. Cieslik, unsere rotarischen Freunde, Ehemänner und Partner.

Nach dem ersten „Schmankerl", einem leckeren Gruß aus der Küche, wurde mit Spannung der nächste Programmpunkt erwartet. Die Ansprache unserer Gründungspräsidentin Ingrid Petri.

Mit Ingrid Petri trat der ganze Club, heute 31 Inner Wheelerinnen, vor das Publikum. Später sagte Frau Barbara Tybussek, was für ein freudiger Anblick es war, alle Damen des Clubs vorne vereint stehen zu sehen, wobei die Zusammengehörigkeit förmlich spürbar war.

Ingrid Petri beleuchtete in ihrer Rede wie sie Ende der 90er Jahre den Versuch unternahm im Kreis Böblingen einen Inner Wheel Club zu gründen. Sie war Mitglied im IWC Esslingen, da der Kreis Böblingen noch immer ein weißer Fleck im „Inner Wheel Land" war. Nachdem ihr Mann, Helmut Petri, Mitglied im RC Böblingen-Schönbuch war, lag es ihr sehr am Herzen in der Böblinger Gegend einen neuen Inner Wheel Club zu etablieren. Immerhin gab es noch zwei weitere Rotary Clubs im Kreis BB, den RC Nagold-Herrenberg und den RC Leonberg-Weil der Stadt. Also genug „Rotarier Ehefrauen" zur Neugründung eines Inner Wheel Clubs im Landkreis Böblingen.

Es wurde Anfang 1999 die Inner Wheel Gründungsbeauftragte Tamara Remy zu einem Rotary Meeting eingeladen um den Damen, aber auch den Herren, vom RC Böblingen-Schönbuch, Inner Wheel „schmackhaft" zu machen. Und siehe da, es war gelungen.

Am 4. März 1999 war die Gründung des Inner Wheel Club Böblingen, mit wohlwollender Unterstützung des RC Böblingen-Schönbuch, perfekt. 14 Mitglieder zählte der junge Club.

Am 29. Januar 2000 gab es dann die große Charterfeier in den Räumen von Mercedes-Benz in Sindelfingen. In den folgenden Jahren veranstalteten wir regelmäßig Benefizveranstaltungen, Benefizessen und andere Aktivitäten um die sozialen Projekte zu unterstützen. Unser „HandsOn" Projekt wurde das Spielen und Singen in der Geriatrie des Böblinger Krankenhauses, und später auch noch im Altenheim Haus am Maienplatz in Böblingen.

Wir haben in den 10 Jahren ca. 100.000 Euro gesammelt und damit vor allem viele Kinder und junge Frauen in verschiedenen Institutionen unterstützt.

Im Jahr 2003 haben wir, als noch junger Club, eine Distriktskonferenz in Sindelfingen ausgetragen.

Der Höhepunkt unserer 10-jährigen Inner Wheel Geschichte war aber letztendlich die Organisation des Deutschlandtreffens im Jahr 2008. Dieses Ereignis hat unseren Club auf jeden Fall gestärkt, im Zusammenhalt, Freundschaft und Selbstbewusstsein.

Nach der Ansprache von Ingrid Petri folgte der Rückblick der 10 Präsidentinnen.

Eingeleitet mit „unserem Inner Wheel Lied", dem Herr Volz eine Melodie gegeben hatte. Man spürte, die Gesangseinlage wurde geübt, und siehe da, es war der Böblinger Inner Wheel Chor geboren. «Alle haben wir ein Ziel, weiter vorwärts mit Inner Wheel. Wir wollen stets zusammen halten, gemeinsam Gutes zu gestalten.» Die Überraschung war gelungen. Jede Präsidentin erinnerte in Gedichtform an ihr Jahr, und am Ende hat der ganze Saal das Lied noch einmal mitgesungen. Es war eine wunderbar gelöste Stimmung unter den Gästen.

iwcsong

Nach dem ersten Menügang überbrachte uns Mara Kramer, in Vertretung der Distriktspräsidentin Beatrix von Fassong, die Glückwünsche vom Distrikt.

Frau Kramer leitete den nächsten Höhepunkt des Abends ein. Sie übergab Ingrid Petri eine Ehrenurkunde und Anstecknadel für 25-jährige Mitgliedschaft in Inner Wheel. Und immer wieder erklang unser Lied im Hintergrund.

Eine Laudatio von Petra Wolber würdigte eine überzeugte, engagierte und begeisternde Inner Wheelerin. Ingrid Petri wurde die erste Ehrenmitgliedschaft unseres Clubs verliehen.

Die sehr launige und treffende Laudatio auf Ingeborg Wirtky hatte Dorothea Rathke vorbereitet. Geehrt wurde Ingeborg Wirtky für den 10-jährigen Vorsitz des Gemeindienstes.

Es war den zwei Damen bei der Urkundenüberreichung anzusehen, wie überrascht und gerührt sie waren. In den letzten 10 Jahren hatten sich beide um den Club sehr verdient gemacht. Und das Inner Wheel Lied ließ uns nicht mehr los.

Auf den zweiten Menügang folgte der Festvortag von Frau Prof. Tybussek. Mit dem Titel, "Wir haben die Wahl" zeigte sie uns, wie sich das Frauenbild in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Wir Frauen von heute haben die Wahl, mehr denn je, Dinge anzupacken und zu verändern, auch durch Inner Wheel.

Karl-Friedrich und Gudrun Gärtner haben sich sehr viel Arbeit gemacht um 10 Jahre Inner Wheel in eine Fotoschau zu packen. In so vielen Jahren kommen eine Menge Bilder zusammen und die Wahl viel schwer. Bewundern konnte man diesen Augenschmaus parallel zum Hauptgang, wobei viele nette Erinnerungen wach wurden.

Es folgten die Grußworte der rotarischen Freunde aus Böblingen, Herrenberg und Leonberg.

Das Duo Vivace verwöhnte uns mit einer sehr schwungvollen musikalischen Jazz-Interpretation. Immer wieder entsteht eine Art Augenmusik, wenn Albrecht Volz mit katzenartiger Geschmeidigkeit über sein Vibraphon gleitet. Die Zuhörer waren begeistert.

Aber der Abend war noch lange nicht zu Ende. Und es fehlte ja noch das Dessert.

Apropos Dessert, die Bänkelsänger, das war ein ganz besonderes Dessert. Helmut Petri, Elmar Hahn, Arthur Zimmermann und Karl-Friedrich Gärtner überraschten uns mal wieder mit ihren Liedern. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt und in den Refrain «so sind die Damen von Inner Wheel, nichts ist unmöglich, nichts ist zu viel» stimmten alle mit ein.

Es war ein rundum gelungener Abend und wir gingen beschwingt nach Hause.

Ein herzliches "Danke schön" an alle Mitwirkenden.

Waltraud Grünwald