Distriktkonferenz in Sindelfingen

Freundschaften über Grenzen und Kulturen hinweg: Inner Wheel Club Böblingen lud zur Distriktskonferenz

Sindelfingen. „Wir freuen uns immer, wenn die Welt zu Gast ist in Sindelfingen“ - so Sindelfingens Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer bei der Eröffnung der Konferenz des Distriktes 86 des Inner Wheel Clubs im vollbesetzten kleinen Saal der Stadthalle. Zuvor hatte Kersten Asenkerschbaumer, Präsidentin des seinen 25. Geburtstag feiernden Distriktes 86 die Gäste willkommen geheißen. Unter ihnen waren neben der Internationalen Präsidentin des Inner Wheel Clubs, Charlotte de Vos auch die deutsche Repräsentatin einer der  weltgrößten Frauenvereinigungen, Stefanie Röders-Arnold. Aktuell gibt es weltweit an die 4.000 Clubs mit mehr als 100.000 Mitgliedern in über hundert Ländern. Der die Konferenz ausrichtende Inner Wheel Club Böblingen ist mit mehr als dreißig Mitgliedern einer der 42 Clubs im Distrikt 86, der von der Lorelei am Rhein bis Lindau am Bodensee, von Baden-Baden bis Schwäbisch-Gmünd reicht. Waren der Freitagnachmittag und der Abend besonders dem gemeinsamen Miteinander bei Stadtführungen und einem Besuch der aktuellen Ausstellung im „Schauwerk“ gewidmet, so war Kernstück des Programms am Samstag die Arbeitssitzung, bei der soziale Projekte der Clubs präsentiert wurden und der Vorstand für das Jahr 2016/17 vorgestellt und eingesetzt wurde. Ihr besonderes Augenmerk haben die Mitglieder des Clubs dabei auf Projekte in der Flüchtlingshilfe gerichtet. Sozial und ökologisch interessiert werden die Clubs die von ihnen bisher geförderten Objekte nicht aus den Augen verlieren. „Wir haben allen Grund, stolz auf das Erreichte zu sein“ war dann auch der einhellige Tenor am Ende der Konferenz, die am Samstagmittag  mit einem gemeinsamen Mittagessen zuende ging.

Jutta Rebmann