Inner Wheel Jahr 2001/2002

1999-2000 2000-2001 2001-2002 2002-2003 2003-2004 2004-2005 2005-2006 2006-2007 2007-2008

                              2008-2009 2009-2010 2010-2011 2011-2012 2012-2013 2013-2014 2014-2015 2015-2016 2016 2017 2017 2018


gabrielearndtPräsidentin: Gabriele Arndt

An das Jahr meiner Präsidentschaft beim IWC Böblingen erinnere ich mich gerne zurück. Besonders positiv ist mir die Benefizveranstaltung mit den jungen Musikern im Maltesersaal des Dätzinger Schlosses in Erinnerung geblieben. Dazu später mehr. 
Künstlerisch hatten wir einiges in diesem Jahr. Beim Sommermeeting hatte ich Gelegenheit die Freundinnen in mein Malatelier einzuladen und einige meiner Arbeiten zu zeigen. Im Frühjahr bekamen wir dank Ingeborg Lamberts Einblick in die Geschichte des Haikus. Weiterhin hatten wir einen interessanten Vortrag zu neuen Ansätzen im Umgang mit der Kunst von Joseph Beuys, von Frau Dr. Burgbacher-Krupka. Ausserdem konnten wir zur Weihnachtsfeier den Musiker Marco Bindelli und zur Ämterübergabe die Sängerin Cristina Marquez begrüssen.

Neben diversen interessanten Vorträgen aus unseren eigenen Reihen, haben auch die ernsten Themen dieser Welt bei uns Einzug gehalten. Was eigentlich als allgemeine Information über die Arbeit der UNO-Flüchtlingshilfe gedacht war, mit besonderem Schwerpunkt auf der Arbeit in Afghanistan, entpuppte sich als traurigste Aktualität. Frau Tanja Sieber aus Bonn kam uns am 12.09.2001 besuchen um ihren Vortrag, nun unter den tragischen Eindrücken vom Vortag, dem 11.September, zu halten. 
Im folgenden Monat kam uns die Inner Wheelerin Frau Frauke Jokiel besuchen. Sie berichtete über ihre Reiseeindrücke im Kosovo. Als ehemalige Distriktspräsidentin hatte sie als ihr Distriktsprojekt die Stuttgarter Initiative „Kinderberg im Kosovo“ unterstützt. Die Schilderung ihrer persönlichen Begegnungen und Erfahrungen, sowie die Aufnahmen hierzu, haben uns bewogen, das Projekt „Kinderberg im Kosovo“ auch zu unserem Jahresprojekt zu machen. Der Verein Kinderberg e.V. wurde 1992 in Stuttgart von einer Privatinitiative ins Leben gerufen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, notleidenden Kindern und Jugendlichen in Kriegs- und Krisengebieten, wie damals Ex-Jugoslawien zu helfen. Die laufenden Projekte beinhalten u.a. medizinische Versorgung, psycho-soziale Therapien, Evakuierung von kriegsverletzten Kindern und deren prothetische Begleitung, sowie Schwangerenvorsorge und Säuglingsnachsorge in der Provinz Kosovo, in der Republik Bosnien-Herzegowina und in der Folge auch in Kabul, Afghanistan.
Neben der Unterstützung von bedürftigen Familien in unserem Landkreis durch Sachspenden und Geldgaben für Kinderferienlager etc. kam auch der ehrenamtlichen Arbeit in der Geriatrie in Böblingen unsere Aufmerksamkeit zugute. Auch unsere Kochkünste haben einen gutteil zu unseren finanziellen Einnahmen beigetragen. Viele unsere Clubmitglieder haben im Laufe des Jahres ein Benefizessen gegeben, bei dem statt Gastgeschenken eine Spende erwünscht war. Diese Abende haben sich als lukrative Einnahmequelle bewährt.
Da wir mit dem kulinarischen Verwöhnprogramm so gute Erfahrungen gemacht haben, haben wir uns in diesem Jahr auch zum ersten Mal entschlossen, bei unserer Benefizveranstaltung ebenefalls Köstlichkeiten in Form von Fingerfood und Wein anzubieten. Unsere Veranstaltung Jugend musiziert für den Kinderberg e.V. war dann auch ein voller Erfolg. Gespielt haben die Preisträger von Jugend Musiziert, unter der Konzeption und Leitung von Frau Eisenbacher und Herrn Pöllmann. Die Jugendlichen waren mit großem Einsatz dabei. Während der Auffführung war nicht nur ihr großes Talent und Können zu hören, ihr inneres Engagement war genauso deutlich zu spüren. Was später durch den immensen Applaus und Zuspruch des Publikums auch deutlich honoriert wurde. 
Das Jahr war reich gefüllt und brachte viele schöne Momente und Ereignisse hervor. Im Nachklang tritt die Arbeit, die das Engagement gemacht hat in den Hintergrund. Was bleibt ist die Gewissheit auch etwas richtig gemacht zu haben und liebe Menschen besser kennen- und schätzen gelernt zu haben.

 


Bilder aus dem Clubjahr