Erlös des Inner Wheel-Bazars für "Gemeinsam unterwegs"

Amtsblatt Böbingen vom 17.07.2015

Der Böblinger Inner Wheel Club veranstaltet jedes Jahreinen Second-Hand-Bazar in der Kongresshallte Böblingen. In vorderster Linie helfen und arbeiten 25 bis 30 "Club-Damen". Sie werden unterstützt von vielen anderen ehrenamtlichen Unterstützern. Der zunehmende Umsatz zeichnet sich auch am Gewinn ab. Daraus wurden 5000 Euro für den Baby-Notarztwagen des DRK-Kreisverbandes und 7.000 Euro für "Gemeinsam unterwegs" gespendet.
Am 6. Juli 2015 trafen sich bei Erstem Bürgermeister Ulrich Schwarz die Abteilungsleiterin für Familie, Senioren und Engagement, Regina Vogt, engagierte Frauen des Inner Wheel Clubs Böblingen und die Initiatorinnen der Betreuungsgruppe für jüngere dementiell erkrankte Menschen "Gemeinsam unterwegs", die Sozialstation Böblinger Kirchengemeinden gGmbH und die Informations-, Anlauf und Vermittlungs-Stelle (IAV) Böblingen zur Scheckübergabe.

Stolze 7.000 Euro wechseln den Besitzer

Erster Bürgermeister Schwarz nahm als Schirmherr der Böblinger Demenzkampagne den Scheck für "Gemeinsam unterwegs" von Anna Maria Oltzscher, der aktuellen Präsidentin des Inner Wheel Clubs, entgegen. Er freut sich besonders, dass damit eine Versorgungslücke geschlossen wird – und Böblingen mit diesem Angebot Vorreiter in Baden-Württemberg ist.

Initialzündung war die landkreisweite Demenzkampagne 2013

Im Laufe dieses Jahres wurde deutlich, dass die Zahl der jüngeren dementiell erkrankten Menschen immer mehr zunimmt. Gerade für die Altersstufe 40 bis 60-Jährigen braucht es für die pflegenden Angehörigen dringend spezifische Entlastungsangebote. Diese sollten auf die Bedürfnisse der Erkrankten zugeschnitten sein. So sind jüngere Erkrankte oft körperlich sehr fit, brauchen viel Bewegung oder wollen im Internet surfen.

Um diese Betreuungslücke zu schließen, initiierten in Kooperation die Leiterin der Böblingen Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige Menschen, Bärbel Feuersänger, die Geschäftsführerin der Böblinger Sozialstation Annegret Spengler zusammen mit der Einsatzleitung, Dorothe Stoy ab 1. März 2015 eine Betreuungsgruppe für jüngere dementiell erkrankte Menschen in Böblingen.

Alzheimer-Gesellchaft e.V.: Erste Gruppe dieser Art

Die Betreuungsgruppe wird durch das Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert.

Nicht geförderte Maßnahmen wie z.B. Ausflüge, zusätzliche Betreuungskräfte, Ergometer, PC-Ausstattung werden durch die Spenden des Inner Wheel Clubs Böblingen unterstützt. Darüber freut sich die Leiterin der Gruppe, Frau Schweizer, ganz besonders: so kann sie ihren Teilnehmenden eine individuell angepasste Betreuuung bieten. Inzwischen hat sich die Gruppe etabliert und ihr eigenes Programm entwickelt: Besonders gern spielt die Gruppe Boule im Birkenhain am Oberen See. Kommende Woche werden sie, dank der finanziellen Unterstützung, einen Ausflug in den Schönbuch zum Rotwildgehege machen können.

Bärbel Feuersänger, Leiterin der IAV-Stelle in der Stadtverwaltung Böblingen, freut sich sehr, dass dieser Impuls aus der Demenzkampagne aufgenommen und die Versorgungslandschaft für dementiell erkrankte Menschen in der Stadt und dem Kreis Böblingen nachhaltig erweitert wird.

Mehr Informationen zu "Gemeinsam unterwegs" erhalten Interessierte bei der Einsatzleitung von BB-SOZIAL, Frau Stoy, Telefon (0 70 31) 49 87 49. Der nächste Secondhand-Bazar des Inner Wheel Clubs findet am 22. und 23. Oktober in der Kongresshalle statt.

 amtsblatt 20150717
"Gemeinsam unterwegs" für jüngere dementiell Erkrankte