Mit viel Freude und sozialem Engagement

Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung vom 16.05.2018

Böblingen: Die Frauen des Inner Wheel Clubs setzen sich seit Jahren für Hilfsprojekte im Landkreis und darüber hinaus ein / Rund 20 000 Euro Spendengelder im Jahr

Freundinnen, die gemeinsam Gutes tun – das steht beim Böblinger Inner Wheel Club seit seiner Gründung im Januar 2000 im Fokus. 29 Frauen aus dem Landkreis und Stuttgart sammeln durch Aktionen und Benefizveranstaltungen Geld, um damit soziale Projekte zu unterstützen.

"Inner Wheel ist für mich die Freundschaft mit gleich gesinnten Frauen, die über das Zusammensein hinaus auch sozial etwas bewegen wollen", sagt die 71-jährige Grete Friedrich, derzeitige Präsidentin des Inner Wheel Clubs Böblingen.

Für die Finanzierung von Hilfsprojekten führt der Inner Wheel Gemeindienst jährlich stattfindende Benefizveranstaltungen wie etwa einen Second-Hand-Basar, Konzerte oder Mundart-Stücke durch.

Jedes Jahr bringen die Clubfreundinnen dadurch rund 20 000 Euro für soziale Projekte auf. Verwaltet und verteilt wird das Geld vom gemeinnützigen Verein des Inner Wheel Clubs Böblingen. Mit etwa 90 Prozent des Geldes unterstützen die Clubfreundinnen Projekte der Stadt und des Landkreises Böblingen. Die restlichen fünf bis zehn Prozent der Spendengelder werden für internationale Projekte wie den Verein "(i)NTACT", eine internationale Aktion gegen Beschneidung von Mädchen und Frauen, verwendet.

Jährliches Hauptprojekt

Bei ihren monatlichen Treffen besprechen die Clubfreundinnen nicht nur geplante Aktionen, auch Seminare und Vorträge über verschiedene Themen stehen regelmäßig auf dem Programm. "Wir wollen etwas wissen von der Welt", sagt die 39-jährige Carolin Pitter aus Maichingen, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Böblinger Inner Wheel Clubs zuständig ist.

Neben einem Jahresmotto wählt die Club-Präsidentin für jedes Jahr ein Hauptprojekt aus, das der Club unterstützt. In diesem Jahr ist Grete Friedrichs Wahl auf das Projekt "Böblingen bewegt" gefallen. Seit Juli 2017 ist der Bewegungsparcours hinter der Alten TÜV-Halle geöffnet.

Quer durch die Stadt soll in den nächsten Jahren eine Bewegungsstrecke mit dest installierten Geräten entstehen. "Bewegung ist die Grundlage aller Gesundheit. Dieses Projekt dient der Gesundheit der Bürger", sagt Grete Friedrich aus Stuttgart.

szbz 16052018 01
Die Freundinnen des Inner Wheel Clubs Böblingen und ihre diesjährige Präsidentin Grete Friedrich
(untere Reihe: zweite von rechts)

szbz 16052018 02
Jedes Jahr im Oktober veranstalten die Clubfreundinnen einen Second-Hand-Basar in der Böblinger
Kongresshalle.

szbz 16052018 03
Das Hauptprojekt der Club-Präsidentin Grete Friedrich (rechts) ist in diesem Jahr eine Bewegungs-
strecke in Böblingen.

szbz 16052018 04
Mit Sachspenden unterstützt der Inner Wheel Gemeindienst regelmäßig Tafelläden. 

Info

Inner Wheel ist die weltweit größte eigenständige Frauen-Club-Organisation mit 3895 Clubs und über 103 000 Mitgliedern in 103 Ländern. Gegründet wurde der erste Club im Jahr 1924 von Maragette Golding in Manchester. Soziales Engagement war zuvor etwa durch den Rotary Club eine reine Männersache. Nachdem die männlichen Rotarier in Großbritannien im Ersten Weltkrieg eingezogen wurden, führten die Frauen die soziale Arbeit weiter. Da diese ihre Aufgaben auch nach Kriegsende und dem Zurückkehren der Männer nicht aufgeben wollten, gründeten sie ihren eigenen Frauen-Club, als inneres Rad des Rotary-Clubs. Der erste Inner Wheel Club war geboren.

Einige Hilfsprojekte der letzten Jahre des Inner Wheel Clubs Böblingen:

  • Caritas Schwarzwald-Gäu
  • "Café Volle Kanne" Sindelfingen
  • Tafelläden in der Stadt und im Landkreis Böblingen
  • Weihnachtsessen für Bedürftige im Gemeindezentrum Diezenhalde
  • Babynotarztwagen des DRK
  • Schulen in Stadt und Landkreis Böblingen
  • "Flüchtlingshilfe e.V." in der Stadt und im Landkreis Böblingen