Stammkunden kaufen und helfen

Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung vom 10.10.2018, von Renate Lück

Böblingen: Second-Hand-Basar des Inner Wheel Clubs heute noch in der Kongresshalle

Jedes Jahr sammeln die 29 Frauen des Inner Wheel Clubs Böblingen Kleidung, Schuhe, Wäsche, Schmuck, Spielsachen und Deko- Ware und verkaufen alles zu kleinen Preisen auf dem Basar. Dieses Jahr sind sie in der Kongresshalle – und zwar noch heute von 9 bis 13 Uhr.

An der Treppe zum Foyer hat Jutta Rebmann jede Menge Schuhe aufgebaut. „Wenn ich für jedes Paar nur einen Euro nähme, wären wir schon gut dran“, erklärt sie. Herrenanzüge einschließlich Krawatten gibt es oben von Größe S bis XXL. „Wir haben schon Stammkunden“, erzählt Anna Maria Oltzscher, seit der Gründung in Böblingen 1999 dabei.

„Heute haben viele gefragt, was wir mit dem Geld machen.“ Präsidentin Waltraud Gmelin freut sich, dass es dieses Jahr an die Sozialstation der Böblinger Kirchengemeinde geht für einen Bus der Mitarbeiter. „Der bekommt dann unser Logo drauf und fährt für uns Reklame.“ Finanzfrau Monika Wiedmann steht daneben und weist darauf hin, dass der Inner Wheel Club - 1924 in England gegründet von den Frauen der Rotarier - als loser Verbund keine Spendenbescheinigungen ausstellen darf. Deshalb wurde der gemeinnützige Inner Wheel Gemeindienst Böblingen gegründet, der das als Förderverein kann. Denn alles, was die „Freundinnen“, wie sie sich nennen, bei Benefizveran- staltungen und eben diesem jährlichen Basar einnehmen, wird karitativen Organisationen gespendet.

Helga Wagner steht bei den T-Shirts und wird von Waltraud Gmelin lachend begrüßt. Sie hatte ihr vor drei oder vier Jahren zu einer schicken Jacke verholfen. Und dann trafen sie sich beim Pianistenkonzert im Brummesaal. Nun hilft die frühere Kundin verkaufen. „Viele bringen ihre Freundinnen mit, sonst würden wir das gar nicht schaffen.“ Renate Zimmermann zeigt Fotos auf ihrem Handy, auf dem 400 Kartons in ihrem Haus zu sehen sind, die etliche Frauen mit den nach Größen und Jahreszeit sortierten Kleidungsstücken füllen.

Auf der Straße sieht es dann aus wie eine Wand, bis der Spediteur alles abholt. „Da helfen die Männer und zwei Mitarbeiter der Kongresshalle schleppen.“

In den zehn Jahren, in denen der Club in Böblingen besteht, sind die Frauen eben auch vom Durchschnittsalter 52 Jahre auf 68 Jahre gealtert. „Zurzeit sind wir 31 Freundinnen aus Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg, Leonberg und Weil der Stadt. Wir nehmen auch Frauen ohne Rotarierhintergrund auf, um junge Frauen zu erreichen.“ Jedes Jahr wechselt die Präsidentschaft, die das Programm bei den monatlichen Treffen vorgibt. Nächstes Jahr findet im März ein Jazzkonzert im Odeon statt und der Basar in der Sindelfinger Stadthalle.

szbz 10102018
29 Frauen des Inner Wheel Clubs Böblingen haben für den Basar Kleidung, Schuhe, Wäsche,
Schmuck, Spielsachen und Deko-Ware gesammelt. Heute noch kann gestöbert werden.