Erfolg mit ungewöhnlicher Betreuung

Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung (SZ/BZ) vom 28.05.2011

5000-Euro-Spende von Inner Wheel hilft der Distel in Deckenpfronn bei Angeboten für schwierige Mädchen

Seit Jahren unterstützt der Böblinger Zweig von "Inner Wheel" – der größten internationalen Frauen-Vereinigung der Welt – die "Distel" in Deckenpfronn. Jetzt bekam das intensiv-pädagogische Jugendhilfeangebot zum zweiten Mal mit 5000 Euro einen größeren Geldbetrag gespendet.

Deckenpfronn: Das Geld soll helfen, die individuelle Betreuung für die von der Außenwelt weitgehend abgeschotteten Mädchen zu verbessern. Elf verhaltensauffällige Mädchen zwischen 13 und 16 Jahren sind derzeit in der "Distel" geschlossen untergebracht. Sie leiden in der Regel aufgrund einer lebensgschichtlichen Belastung unter chronischen Uberregungen und Anspannungen.

Das Jugendhilfeangebot war für sie der letzte Ausweg, sonst hätte unter Umständen die Psychiatrie gedroht. In Deckenpfronn sollen sie darauf vorbereitet werden, ein normales Leben führen zu können. Vier Mädchen machen momentan ihren Hauptschulabschluss – Grundlage, um den Alltag alleine stemmen zu können.

Dass das in der Praxis immer gar nicht so einfach ist, weiß der "Distel"-Leiter Sebastian Lustnauer aus Erfahrung. Speziell ein Mädchen bereitete ihm zuletzt Kopfschmerzen. Sie ven.veigerte jede Zusammenarbeit, war den Mitarbeitern gegenüber permanent aggressiv. Lustnauer musste eine Entscheidung treffen, die Einweisung in die Psychiatrie stand kurz bevor. Er wählte einen ungewöhnlichen Ortswechsel: Zusammen mit einem Mitarbeiter verbrachte sie zwei Tage in der Natur, übernachtete im Freien. Das zeigte Früchte. "Für das Mädchen war das ein Gefühl von 'ich schaffe etwas'", unterstreicht Lustnauer.

Das Problem: Nur mit den Mitteln der Jugendämter, die lediglich das Basisangebot "Distel" finanzieren, wäre diese zweitägige Wanderung nicht möglich gewesen. Und da kommt die Spende von "Inner Wheel" ins Spiel. Mit den 5000 Euro soll nicht nur der Außenbereich der Einrichtung neu gestaltet, sondern ein Budget für eben solche individuellen, erlebnispädagogischen Betreuungsformen geschaffen werden. Doch nicht nur das: "Diese Unterstützung von Inner Wheel ist eine materielle, aber auch eine ideelle", schaffe dies laut Lustnauer gerade bei seinen 13 Mitarbeitern Motivation, deren nicht immer einfache Arbeit dadurch zusätzlich wertgeschätzt werde.

Insgesamt 10 000 Euro gespendet

Insgesamt hat der Böblinger Club von "Inner Wheel" in diesem Jahr 10 000 Euro für soziale Einrichtungen gespendet. Die Hälfte davon ging nach Deckenpfronn, die anderen 5000 Euro an das mobile Jugendzentrum im brandenburgischen Seelow.

"Inner Wheel", deren Mitglieder Angehörige von Rotariern sind, wurde 1924 in England gegründet, 1968 der erste Club auf deutschem Boden. Neben dem ehrenamtlichen, sozialen Engagement setzten sich die heute 220 deutschen Clubs mit ihren über 7500 Mitglieder für die internationale Verständigung ein.

szbz scheckuebergabe distel
Präsidentin Kersten Asenkerschbaumer, Ingeborg Wirtky (beide Inner Wheel,
von links) und Sebastian Lustnauer.