Weiss-Freisinger führt jetzt Inner-Wheel-Club

Quelle

Die Benefiz-Vereinigung hat trotz schwieriger Bedingungen im letzten Jahr viele Spenden gesammelt.

BÖBLINGEN. Nach einem durch Corona bedingtem schwierigen Jahr unter Präsidentin Grete Friedrich hat jetzt das Präsidentenamt beim Inner-Wheel-Club zu Reinhilde Weiss-Freisinger gewechselt. Da keine Präsenz-meetings mehr stattfinden konnten, hat Grete Friedrich Zoommeetings für den Benefiz-Club eingeführt, sodass wenigstens der Kontakt gehalten werden konnte, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schwieriger war es, an Einnahmen zu kommen, um die Spenden für die zahlreichen Projekte fortzuführen, da Benefizkonzerte, Benefizessen, Weihnachtsmarkt und der beliebte Second-Hand-Basar ausgefallen waren. Mit Sammeln von Altmetall, privatem Plätzchenbacken im Clubkreis, privatem Kleiderverkauf und privaten Spenden der Clubmitglieder konnte der Hospizverein Böblingen dennoch mit 10 000 Euro unterstützt werden. Ebenso wurden die fünf Tafelläden (Herrenberg, Böblingen, Sindelfingen, Weil der Stadt, Leonberg) nicht vergessen. Auch das Weihnachtessen für Bedürftige wurde unterstützt. An dem Distriktprojekt, einem zum mobilen Jugendhaus umgebautem Gelenkbus für die strukturschwache Gegend in Brandenburg, beteiligte sich der Inner-Wheel-Club Böblingen ebenfalls. Ein internationales Projekt (Ubuntu) in Namibia, das sich für Frauenförderung und für Schulunterricht von Kindern engagiert, wurde ebenso mit einer Spende bedacht.

Dank der gegenwärtigen besseren Coronalage können nun Meetings und Aktionen wieder stattfinden und die neue Präsidentin kann mit Schwung neue Projekte zu denseitherigen hinzufügen. Am Herzen liegt ihr „Amila“ (Gewalt gegen Frauen) und das Distriktprojekt „Kinderlachen“ (Hilfe für benachteiligte Kinder), heißt es.

2021-07_kzbb_20072021
Stabwechsel an der Spitze