Sozialpreis 2021 wird vergeben

Quelle

Ehrenamt ist ein Gewinn für unsere Gesellschaft als Ganzes und für die Engagierten selbst. Deshalb pflegt Böblingen seit vie-len Jahren eine „Dankeschön-Kultur“, die die Bedeutung des Ehrenamts für die Stadtgesellschaft hervorhebt und anerkennt. Im Jahr 2001 hat Böblingens Gemeinderat beschlossen, bemerkenswertes soziales Engagement alle zwei Jahre mit dem Sozialpreis zu würdigen. Nun wird der Preis zum 11. Mal vergeben.

Freiwilliges Engagement ist unverzichtbar für unser Zusammenleben und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Engagement ermöglicht vielen Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft.

„In den letzten zwei Jahren der Corona-Pandemie wurde besonders spürbar, welche Bedeutung Ehrenamt, Teilhabe und soziales Miteinander in jeder Altersstufe für uns hat. Dabei gab es zwei Seiten: Organisationen, Vereine und Ehrenamtliche mussten pausieren, konnten keine Angebote durchführen und standen selbst vor großen Herausforderungen. Auf der anderen Seite brachten sich Menschen bis an ihre Grenzen ein, fanden neue Wege für ihre Arbeit oder schlossen sich mit wenig Aufwand und mit viel Zusammenhalt und Mut zusammen, um anderen soziales Miteinander, Freude und Ablenkung zu ermöglichen, ihnen beizustehen und zu helfen. All dieses Engagement fließt in die diesjährige Vergabe des Sozialpreises ein. Allen Ausgezeichneten gratuliere ich sehr herzlich!“, so OB Dr. Stefan Belz.

Den Sozialpreis 2021 erhalten:

In der Kategorie „Einzelperson“

Stefanie Gurrata, Engagementfelder: Hausaufgabenbetreuung, Jugendbegleitung etc.

Stefanie Gurrata ist seit 2003 eine verlässliche Unterstützerin für alle Beteiligten in der Paul-Lechler-Schule, im Sonderpädagogischen Bildung- und Beratungszentrum (SBBZ) und dem Verein LERNEN FÖRDERN Böblingen e. V. Sie engagiert sich seit 2003 schwerpunktmäßig in der Hausaufgabenbetreuung von jungen Menschen, die einen hohen Förderbedarf haben und deren Begleitung viel Geduld und liebevollen Humor benötigt. Die Hausaufgabenbetreuung erfolgt über den Verein LERNEN FÖRDERN Böblingen e. V. Außerdem leitet Frau Gurrata im Schuljahr ein bis zwei Arbeitsgemeinschaften im Rahmen des Jugendleiterprogramms. Für die Durchführung beider Angebote erhält sie eine Aufwandsentschädigung.

Ihr Engagement geht weit über das vereinbarte Ehrenamt hinaus: Sie unterstützt und begleitet Fachpersonal z. B. bei Projekttagen, Lerngängen. Sie unterstützt die Schule in den Klassen 1 bis 3 mit Leseförderung, außerdem arbeitet sie regelmäßig bei der Frühbetreuung mit und stemmt seit der Corona-Pandemie die umfängliche Notbetreuung.

An ihre Aufgaben geht sie stets mit positiver Ausstrahlung, vollem Einsatz und guter Laune, egal ob es sich um kleinere Aufgaben handelt oder größere Projekte betrifft. Ihr ehrenamtlicher Einsatz – vor allem 2020/2021 – hat ganz wesentlich zum Aufrechterhalten der Arbeit in der Schule beigetragen.

In der Kategorie „Verein, Organisation und Projekt etc.“

Inner Wheel Gemeindienst Böblingen e. V., Engagementfeld: Förderung sozialer Projekte hauptsächlich in der Stadt und im Landkreis Böblingen durch Erlöse aus Veranstaltungen.

Inner Wheel ist eine der größten internationalen Frauenvereinigungen, deren Mitglieder sich folgenden Zielen verpflichtet sehen: der Freundschaft untereinander, dem sozialen Engagement und der internationalen Verständigung. Diese Ziele werden mit karitativer Überzeugung und mit hohem Engagement in die Tat umsetzt.

Der Inner Wheel Club Böblingen wurde 1999 gegründet. Zur Verwirklichung des sozialen Engagements wurde im Jahr 2000 zusätzlich der Inner Wheel Gemeindienst Böblingen e. V. gegründet. Die Mitglieder des Clubs und die Vereinsmitglieder sind identisch. Gegenwärtig engagieren sich 32 Frauen. Der Inner Wheel Gemeindienst Böblingen e. V. ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein, der Benefizveranstaltungen, wie Konzerte, Second-Hand Basare u. ä. veranstaltet. Die Erlöse, die der Inner Wheel Gemeindienst Böblingen e. V. im Rahmen dieser Veranstaltungen erzielt, und die Spenden, die er einnimmt, werden gemäß seiner Satzung an soziale Einrichtungen und Vereine – überwiegend im Landkreis Böblingen – weitergeleitet. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 wurden bereits mehr als 30 Organisationen unterstützt.

Die Dauer des Engagements, die Beständigkeit und die vorbildliche Arbeit im Dienst an den Nächsten machen die besondere Leistung der Frauen aus. Seit Beginn wird das Engagement durch Kreativität, Zusammenhalt, Organisationsfähigkeit, Miteinander und Füreinander gelebt und ist bis dahin am Puls der Zeit.

Bewerbungen zeigen Vielfalt des Engagements

In diesem Jahr wurde der Sozialpreis zum sechsten Mal öffentlich ausgeschrieben. Neben den Preisträgern wurden folgende Bewerbungen eingereicht:

Kategorie „Einzelperson“:

  • Peter Sprenger: Elternbei- ratsvorsitzender im Otto-Hahn-Gymnasium
  • Walter Wejwar: Flüchtlingsbetreuung und Hausaufgabenbetreuung
  • Sarita Kohli: Mitglied im Integrationsrat und weitere Projektarbeit
  • Dorit Hornstein: Engagement als Lesepatin, Ehrenamtliche beim AK Kernstadt, Hauspatin im Treff am See – Bürgertreff und Mehrgenerationenhaus
  • Martin Rebmann: Begründer, Koordinator, Vernetzer, Vorsitzender des Freundeskreises Flüchtlingshilfe Böblingen
  • Johannes Stephan: Band-Leiter der AEG Bigband
  • Luca-Christin Wenz: Café/ Initiative Kunterbunt auf der Diezenhalde und verschiedene Jugendprojekte
  • Inge Heinkele: SVB-Abteilung Handball – Aktivitäten für die Handballjugend während des Lockdowns
  • Herbert Gomez: SVB-Abteilung Hockey – Trainingsmöglichkeiten der Hockey Kids während des Lockdowns
  • Dr. Stephanie Goeke: Vorstandsvorsitzende vom Förderverein der Ludwig-Uhland-Schule Böblingen

Kategorie „Verein, Gruppe, Einrichtung, Organisation, Initiative etc.“

  • Freundeskreis Flüchtlingshilfe (FFH)
  • Diakonie Laden Böblingen
  • Buntes Böblingen – Organisationsteam
  • Initiative Kunterbunt
  • Projekt „Dem Himmel nah – interreligiöser Dialog Region Böblingen“
  • Kulturfahrten der Offenen Städtischen Seniorenarbeit – Organisationsteam
  • Förderverein der Ludwig-Uhland-Schule

Die Stadt Böblingen bedankt sich an dieser Stelle bei allen Ideengeber*innen und Engagierten für die vielfältigen Bewerbungen und ihr Engagement.

Sonderpreise „Altenpflege“ und „Pandemiebewältigung“

Der Gemeinderat hat im Oktober 2021 der Vergabe zweier Sonderpreise „Altenpflege“ und „Pandemiebewältigung“ zugestimmt.

Mit dem Sonderpreis „Altenpflege“ wird das hohe Engagement der in der Pflege Tätigen in den Böblinger Altenpflegeheimen und Ambulanten Pflegediensten gewürdigt. Diese waren und sind seit Monaten bei der Pflege der verwundbarsten Altersgruppe einer besonders hohen körperlichen und psychischen Belastung ausgesetzt. Die Mitarbeitenden tragen Sorge für das Wohlergehen von meist Hochaltrigen. Sie erleben die Verunsicherung, Angst, Sorge, Vereinsamung und Trauer von ihnen und ihren Angehörigen hautnah und begleiten diese darin. Der Sonderpreis Altenpflege wird in Kooperation mit der Bürgerstiftung Böblingen verliehen.

Der Sonderpreis „Altenpflege“ geht an die Mitarbeitenden in den Böblinger Altenpflegeheimen und gemeinnützigen ambulanten Diensten:

  • Haus am Maienplatz, Evangelische Heimstiftung
  • Heim Sonnenhalde, Evangelische Gesamtkirchengemeinde
  • Haus am See, DRK-Altenpflegeheime
  • Haus der Pflege & Sozialstation St. Hildegard, Stiftung Liebenau Leben im Alter
  • Haus an der Schwippe, Evangelischer Diakonieverein Sindelfingen
  • Wohn- und Pflegezentrum Flugfeld, Wohlfahrtswerk
  • Diakoniestation Dagersheim
  • Mobile Dienste Wohlfahrtswerk Region Böblingen
  • Sozialstation Böblinger Kirchengemeinden
  • Häuslicher Pflegedienst, DRK-Kreisverband
  • Mobile Dienste Böblingen, Evangelische Heimstiftung

Der Sonderpreis „Pandemiebewältigung“ geht an den DRK Ortsverein Böblingen e. V. Die rund 60 Helfer*innen und Engagierten des DRK Ortsvereins, die in den Schnelltestzentren und bei den Mobilen Impfaktionen beteiligt waren, haben einen besonderen und wertvollen Beitrag zur Pandemiebewältigung geleistet.

Verleihung der Preise

Im Rahmen einer Feierlichkeit werden die Preisträger/innen am Donnerstag, 12. Mai 2022, geehrt. Die geplante Verleihung am 20. Januar 2022 wird Pandemie-bedingt verschoben. Preisträger*innen und Vertreter*innen der Einrichtungen sowie Bewerber*innen werden zum neuen Termin rechtzeitig eingeladen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.boeblingen.de/Sozialpreis.