Erlös des Basars weitergereicht

Quelle
VOR ZWEI JAHREN HAT SICH DER HOSPIZVEREIN GEGRÜNDET. DAS ZIEL: IM RAUM BÖBLINGEN EIN STATIONÄRES HOSPIZ ZU SCHAFFEN, IN DEM STERBENDE IHRE LETZTEN TAGE VERBRINGEN KÖNNEN. ZUDEM WILL DER VEREIN DEN UMGANG MIT STERBEN UND TOD STÄRKER IN DIE ÖFFENTLICHKEIT TRAGEN. JETZT GAB ES EINE 12 000-EURO-SPENDEVOMINNER-WHEEL-CLUB.
Trafen sich nicht nur Spendenübergabe, sondern zum intensiven Austausch (von links): Susanne Müller- Porsch (Inner Wheel), Maria Dries-Koblowsky und Elisabeth Kenntner-Scheible (Hospizverein), Christina Leser, Monika Wiedmann und Grete Friedrich (Inner Wheel) Foto: red

KREIS BÖBLINGEN (red). Zu einem intensiven Gedankenaustausch entwickelte sich die Scheckübergabe des Inner-Wheel-Clubs Böblingen an den Hospizverein Region Böblingen-Sindelfingen. Die Runde traf sich im neuen Besprechungsraum des Vereins, den die katholische Gesamtkirchengemeinde im Dekanatshaus zur Verfügung gestellt hat.

12 000 Euro hat der Inner-Wheel-Club zusammengetragen – der größte Teil stammt aus dem Second-Hand-Basar, den die 33 Clubmitglieder am 8. und 9. Oktober 2019 in der Stadthalle Sindelfingen veranstaltet hatten. Die Inner-Wheel-Damen machten mit der Spende deutlich, wie sehr ihnen das Anliegen des Hospizvereins am Herzen liegt: Schnellstmöglich soll im Raum Böblingen-Sindelfingen ein stationäres Hospiz entstehen, damit die Lücke für schwerstkranke Personen geschlossen werden kann. Auf diese Lücke weisen viele Bürger trotz der bestehenden guten ambulanten Hospizarbeit und der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung immer wieder hin.

„Ein Hospiz ist nicht nur ein notwendiger Ort und ein Angebot für die betroffen Patienten und ihre Angehörigen“, so Christina Leser, die derzeitige Präsidentin des Clubs, „sondern es ist auch ein Kennzeichen für eine humane Gesellschaft, in der die Fragen nach Sterben und Tod nicht verdrängt werden und Sterbende einen Platz mitten im Leben haben“.

Die Clubmitglieder sind fest entschlossen, den Hospizverein weiterhin zu unterstützen; auch über den Termin der Fertigstellung des Hospizes hinaus haben sie Begleitung und Unterstützung dieses Anliegens zugesagt.

Hospizverein Region Böblingen-Sindelfingen, Harbigstraße 45/1, 71032 Böblingen. Spendenkonto: Hospizverein BB, Kreissparkasse Böblingen, IBAN DE43 6035 0130 0001 0859 69.

In Leonberg gibt es bereits ein stationäres Hospiz – der Verein in Böblingen-Sindelfingen setzt sich für eine weitere Einrichtung vor Ort ein. Foto: red